Leben am Fluss
Simone Trieder

Leben am Fluss

Die Saale in Halle

Herausgeber: Moritz Götze und Peter Gerlach

2. überarbeitete Auflage mit neuem Hochwasserkapitel


Heft Nr. 2

130 Seiten Broschur, 50 Seiten mehr als in der ersten Auflage. Eindrucksvolle F

ISBN: 978-3-939468-01-1

Preis: 14.80 €

In den Warenkorb

Das Hochwasser 2013 bedrohte auch den Hasenverlag und die Druckerei Druckwerk. Ein Anlass, sich erneut mit dem Leben am Fluss zu beschäftigen und das Mitteldeutsche kulturhistorische Heft Nr. 2 zu aktualisieren. Ein neues Kapitel ordnet die sich überstürzenden Ereignisse in der ersten Juniwoche 2013 in Halle. Grundtorn des Kapitels: Respekt vor dem Fluss!

 

Dem Himmel näher glaubten sich in der Sage nach die Germanen an dem salzhaltigen Fluss Saale.

Über 1000 Jahre Schifffahrt erforderten Veränderungen. Regulierungen und Schleusenbauten bändigten den Fluss. Über Jahrhunderte entwickelte sich traditionelles Handwerk wie Fischerei und Müllerei. Die Industrie an den Ufern der Saale führte im 19. und vor allem im 20.Jahrhundert zu einer Verschmutzung gigantischen Ausmaßes.

Dennoch war die Saale immer auch ein Fluß der Erholung. Landschaftsgärten entstanden- nicht nur für romantische Dichter ein Paradies. Die Hallenser vergnügten sich in Ruder- und Paddelvereinen und in zahlreichen Badeanstalten, und seit den 1920er Jahren bei dem Laternenfest. 

<–   5/37   –>
Warenkorb

Ausgewählte Artikel: 0

Summe: 0.00 €